Jackfrucht Curry mit Ananas | Captain’s Dinner

Jackfrucht Curry mit Ananas | Captain’s Dinner
jackfruit curry ananas

Jackfrucht Curry mit Ananas

Ein Rezept von Captain’s Dinner

Platzhalter Punkte

Zutaten für das Jackfruit Curry:

2 Dosen Jacky F. Bio-Jackfruit
1 EL Ingwer
1,5 EL Knoblauch
1 große Zwiebel
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Ingwer-Knoblauch-Paste
1 TL Mohnsamen
je 1 frische grüne & rote Chilischote
1 Handvoll frische Minzblätter
0,5 TL Kreuzkümmel
2 reife Tomaten
1 TL Kurkuma
1 TL Garam Masala
300 ml Kokosmilch
2 dicke Scheiben frische Ananas
8 getrocknete Aprikosen
1 Frühlingszwiebel
1 EL geröstete Kokos-Chips

jackfruit curry

Und so geht’s:

    1. Die Jackfruit Stücke in einem Sieb abtropfen lassen.
    2. Nun die Ingwer-Knoblauch-Paste* herstellen. Dazu den Ingwer mit einem Löffel leicht abschaben. Knoblauch und Ingwer grob hacken und mit 3-4 EL Wasser in einem Mixer pürieren.
    3. Die Zwiebel in Ringe schneiden und im Sonnenblumenöl andünsten. Die Chilischoten entkernen und hacken. Die Ingwer-Knoblauch-Paste, Mohnsamen und die gehackten Chilis zu den Zwiebeln geben und 1 Minute braten. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.
    4. Alles in einen Mixer geben. Die Minzblätter und 2-3 EL Wasser hinzufügen, alles zu einer festen Paste pürieren und zur Seite stellen.
    5. Sonnenblumenöl in einer Pfanne stark erhitzen, Kreuzkümmel hinzugeben und leicht bräunen. Die Tomaten grob hacken. Tomaten, Kurkuma, Garam Masala und die Jackfruit Stücke in die Pfanne geben und so lange köcheln lassen bis die Tomaten weich sind.
    6. Die Paste aus dem Mixer in der Pfanne untermischen und alles salzen. Kokosmilch hinzugeben, zum Kochen bringen und dann die Pfanne vom Herd nehmen.
    7. Die Ananas in Stücke schneiden und die getrockneten Aprikosen grob hacken. Beides in die Pfanne geben und 2 Minuten warm werden lassen.
    8. Das Jackfruit Curry mit Frühlingszwiebeln, frischen Tomatenwürfeln und gerösteten Kokos-Chips garnieren.

*P.S.: Diese Ingwer-Knoblauch-Paste ist für ganz viele indische Gerichte essentiell. Ich bereite sie in größerer Menge zu und friere diese ein. Dazu portioniere ich die Paste zu je 1 bis 1,5 Esslöffeln. In kleinen handlichen Paketen, in Alufolie gewickelt, kommen sie dann in eine Gefrierdose.

Wer steckt hinter diesem Rezept?

Captain’s Dinner Food & Travel Blog! Mein Mann ist Kapitän. Ich bin also sozusagen die „Frau vom Kapitän“. Jeden Abend Captain’s Dinner… Wer jetzt livrierte Stewards mit Eisbomben und Wunderkerzen durch meine Küche ziehen sieht, liegt falsch. Zu Hause mögen wir es etwas weniger mondän. Aber nicht weniger schmackhaft. Wir lieben gutes Essen, gute Restaurants und Hotels, gute Weine. Und Reisen gehören zu unserem Leben als Seemannsfamilie ganz einfach dazu. All das findet ihr auf meinem Blog.

Als Pressesprecherin und Kommunikationsverantwortliche einer großen deutschen Reederei war ich lange Jahre auch immer wieder für die Krisenkommunikation zuständig. In dem Job ist es wichtig, auf den Punkt zu kommen. Und so schreibe ich heute auch Rezepte: klar, logisch, ohne viel Worte – eine übersichtliche Anleitung zum Kocherfolg, kein Roman.

Schau doch mal vorbei unter
www.captains-dinner.blog
facebook.com/captainsdinnerblog
instagram.com/captains.dinner

Das Rezept zum Download und Ausdrucken!